Die Euro-Krise

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +69 (from 105 votes)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die Euro-Krise

  1. Norbert sagt:

    Exzellent! Merkel, Westerwelle und Co. hätten die Grafik gerne als Screensaver auf ihren Rechnern und iPhones.
    Dürfen wir die Grafik in unserem Agenturblog bringen? Mit Quellenangabe, Links etc.

  2. Achim sagt:

    Vielen Dank, das trifft es! Obwohl ich manchmal das Gefühl habe, immer noch mehr davon zu verstehen als unsere werte Kanzlerin, die tatsächlich glaubt, dass alle Volkswirtschaften auf dem Planeten ihr Heil im Export nicht nur suchen, sondern auch finden können. Wahrscheinlich kaufen die Marsmenschen den ganzen Plunder 😉

  3. Charla sagt:

    Coole Graphik.
    Auf welcher Statistik beruht sie? Gibts da nähere Daten?

  4. felkro61 sagt:

    Wenn ich nicht soein ahnungsloser Idiot wäre würde ich folgendes Vorschlagen: Das eigentliche Problem sind die Zinsen! Ein radikaler Ziunsenerlass im Euro-Raum würde alle Probleme auf einmal lösen! Der Handel mit nicht vorhandenen Derivaten (Mais, Getreide, etc.) müsste einfach verboten und eingestellt werden. Eine Finanztraktionssteuer in der Höhe von 20 %(MWSt, die bei fast jedem Einkauf von Waren anfällt) mindestens gehört eingeführt! Banken sollten sich auf ihre Tagesgeschäfte konzentrieren und nicht mehr oder minder wohlhabenden Personen in der maximierung Ihrer Profite – durch erstehen von Aktienpaketen – beraten! Waren und Dienstleistungen gehören gerecht entlohnt. In China, Indien und ähnlichen Ländern wird billig erzeugt, die dortigen Einwohner können sich diese Dinge, die sie selber erzeugen(Apple, Autoindustrie, etc.) nicht leisten. Dadurch wandert sehr viel Kapital in diese Länder ab und bei uns sinken die Löhne, wodurch sich die Produktion auch nicht mehr lohnt wie derzeit. Bei diesem Paket ist es dann auch nicht notwendig reiche Personen extra zu besteuern Zuerst gemeinschaftliche Sozialpolitik, dann erst gemeinschaftliche Fiscalpolitik! Es ist sleicht die Interessen von Großbanken und Konzernen unter einen Hut zu bringen! Mann muss die Union von unten auf neu aufbauen. Sparen vor allem bei Rüstung – gesamteuropäisches Konzept)! E$s benötigt nicht jedes Euro Land eigene Flugzeuge, Panzer, etc:). Wahlen sollen nur dann Anerkennung findenm, wenn die Beteiligung 50 % übersteigt. Alles andere kann die Wählermeinung nicht entsprechend wiedergeben, außer, dass die Wahlberechtigten alles Angekündigte und die damit verbundenen Personen ablehnen! Mehr direkte Demokratie! So, jetzt reichts! Euer wohlmeinender aber ahnungsloser Europäischer Bürger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.