Was im Kühlschrank ist

Danke an Ingrid!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +42 (from 94 votes)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Was im Kühlschrank ist

  1. cdlp sagt:

    Seltsam, mein Kühlschrankinhalt besteht eigentlich zu 50% aus Fleisch und zu 50% aus Bier.
    Woran das wohl liegen könnte? %)

    • besorgter Leser sagt:

      Da wirst du hier kaum eine Antwort finden; ich schlage vor, du suchst schleunigst einen Allgemeinmediziner und einen Psychiater auf, einer von beiden wird dir möglicherweise helfen können – noch ist es nicht zu spät!

    • cdlp3 sagt:

      Fifty Fifty is doch schon mal nicht übel, daran erkennt man ja deine ausgewogene Ernährung. Wobei ich ja zu etwas mehr Bier tendiere, heißt ja nicht umsonst „3 Bier sind auch ein Schnitzel“. 🙂
      Und außerdem schlafen die Kinder besser als wenn es zum Abendbrot Wasser oder Milch gibt.

  2. cdlp2 sagt:

    weil du n scheiss drauf gibst woraus deine „lebensmittel“ hergstellt sind?

  3. cdlp3 sagt:

    fifty fifty ist schon nicht schlecht…aber mehr Bier würde nicht schaden…immerhin sind ja drei Bier ein Schnitzel!!! Außerdem schlafen die Kinder mit Bier besser als mit Milch oder Wasser. -.-

  4. Stefan sagt:

    Ist Salat etwa so auffällig im Kühlschrank, dass ihn Männer und Frauen gleich gut erkennen?
    Ernste Frage, als allein lebender Mann kenn ich mich da nicht aus 😉

  5. Coci sagt:

    So unauffällig ist salat nun auch wieder nicht.
    Eins fehlt noch Hundefutter. Mein letzter Freund stand so oft morgens vor mir und fragte: ist das für uns?! Ich: Nein, für den Hund! Er: immer ist alles für den Hund!

  6. Jens sagt:

    hahah herrlich!!!!!! SO sieht es einfach aus!

  7. Sheila sagt:

    Über diese Grafik wundere ich mich überhaupt nicht, wenn ich an meinen eigenen Mann denke. Wobei der Kühlschrank für ihn nur ein Ort zum Kühlen von Bier ist. Naja, Männer halt! Denen muss man ja anscheinend sogar erklären, wie MANN einen Kühlschrank einräumen muss. Das finde ich schon besorgniserregend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.