Verhütungsmittel für Männer

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +18 (from 34 votes)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Verhütungsmittel für Männer

  1. axaneco sagt:

    Und ich dachte bisher immer: Angeln.

  2. diapir sagt:

    Mh, steh auf’m Schlauch. Wieso Liegerad?

  3. diapir sagt:

    Steh auf’m Schlauch…

  4. diapir sagt:

    Ups, sorry, einmal Schlauch reicht… 😉

  5. Heidi sagt:

    Diesmal raff‘ ich’s echt nicht…

  6. cocoon sagt:

    Das ständige Sitzen auf diesen Dingern macht angeblich unfruchtbar… 😉

  7. simop sagt:

    Wer findet schon männer auf Liegerädern sexy? Na?

  8. Pingback: Bookmarks vom 27.04.11 bis 09.05.11 – Irgendwas ist ja immer – Reloaded

  9. patricia.s sagt:

    Mit weißen Socken in Treckingsandalen nach dem Angeln auf dem Liegefahrrad nach Hause fahren: die Menschheit stürbe aus.

  10. Rolf sagt:

    Ich dachte dass das Kondom unsicherer ist als der coitus interruptus?? ^^

    • Mort sagt:

      Wenn du mit dem Fingernagel angeritzte 50ct-Kondome verwendest und der Coitus Interruptus vor der Penetration geschieht, trifft das zu.

  11. rustdevil sagt:

    hmm…

    bringt mich auf eine andere Frage:

    Welche Fortbewegungsmittel bei Männen wirken denn anziehend auf die Damenwelt?

  12. Mia Lopez sagt:

    Da bleibt nicht viel – denke die weitverbreiteten no-goes überwiegen…
    – der coole Jogger in strechiger Radler oder in trendiger 80er sport – short….Hahahahaah

  13. Pingback: Kino-Antrag und Eierbecher-Gabel | Ehrensenf

  14. HG sagt:

    Unabhhängig von sexy fortbewegungsarten von männern, muß ich doch hier mal die stimme fürs Liegerad erheben.
    1. wie Peter schon sagte, sind es eher die Rennradfaher die Unfruchtbarkeit erleiden, da Blutbahnen abgedrückt werden
    2. Fahre ich zumindest nicht Liegerad, weil es cool oder sexy ist, sondern weil es bequem, gelenkschonend und schnell ist.
    3. eine provokante Tehse (auch im Bezug zur Ehrensenfsendung): Liegeradfahrer haben so viel im Bett zu tun, das sie zum schlafen das Rad brauchen.

  15. Matthias sagt:

    Also ich verstehe den „Witz“ ebenfalls nicht.
    Ein Liegerad ist prostata-, hoden- und penisfreundlich, daran liegt es also nicht.
    Ein Liegerad sieht einfach nur cool aus und ist ein Status-Symbol, immerhin kostet so ein Teil rund 3000€. Daran liegt es also auch nicht.
    Aufklärung bitte?

    • simop sagt:

      Sieht cool aus? *grusel* Auf welchem Planeten lebst du denn…

      Für mich hat das immer den Touch des vergessenen 80er-Jahre-Ökoaktivisten – Preis hin oder her…. Nicht alles, was teuer ist, ist auch ein cooles Statussymbol. (Oder findest du schwere Massivgoldketten auf Brusthaartoupet auch cool – weil, die Goldkette war auch teuer…)
      Daher passt auch die in den Kommentaren erwähnte Ergänzung der weißen Tennis- oder bunten Handstrickwollsocken samt Trekkingsandalen dazu wie die Faust auf’s Auge des die Kinder politisch korrekt von der Waldorfschule abholenden … … Liegefahrradfahrers.

      Ach ja – und sehen tut man die Teile auch nicht… so flach, dass sie im Stadtverkehr einfach hinter allem verschwinden.

      • shadow sagt:

        ..deswegen ja auch die Angel. Wenn die senkrecht steht, ist das Rad zu sehen (ahnen) 🙂

        • patricia.s sagt:

          Das muss Dir erst mal einer nachmachen, shadow, Respekt! Jetzt kriegt der 1. Kommentar von axaneco erst seine wirkliche Bedeutung 🙂

      • Foo sagt:

        Tja, hier muss sich jede(r) selbst entscheiden. Entweder, man unterwirft sich der Gewalt der Mode-Nazis, oder man macht halt etwas eigenes und ignoriert das „iiiih, pfui, igit…“-Gesabber.

        Ich finde Liege-Räder auch cool… und richtige Elektro-Autos (z.B. den mia). Bunte Handstrickwollsocken sind Mist, aber nicht wegen der Farbwahl sondern wegen der Verschwendung, die damit einherging (hat keinen funktionalen Wert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.